Buch Rezension

Rezi: „His Contract“ von Rebecca Grace Allen

His Contract von Rebecca Grace Allen
Contemporary Romance

Erotica
REBECCA GRACE ALLEN
His Contract
Samhain

Jack Archer fängt gerade wieder an, in seinem Leben Fuß zu fassen, nachdem seine Frau den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Als er seinen Job als Juraprofessor in Harvard wieder aufnimmt, geht er das erste Mal wieder mit seinem Bruder und seinen Freunden aus. Zu der Gruppe gehört auch Lilly Sterling, die vor kurzem in die Stadt gezogen ist und in einer Anwaltskanzlei arbeitet. Sofort fühlen sich beide zueinander hingezogen – obwohl Lilly Jacks Tochter sein könnte. Bald lüften sie das Geheimnis, dass Jack ein Dom und Lilly eine Sub ist. Doch Lilly hat dank ihres Ex eine völlig falsche Vorstellung dieser Spielart. Jack macht es sich zur Aufgabe, Lilly ihr Selbstvertrauen zurückzugeben und ihr zu helfen, ihre Ängste zu überwinden.

Der Auftakt zur „Legally Bound“-Serie wird dominiert von Leidenschaft, Vertrauen und dem Gefühl der Hoffnung. Sowohl Jack als auch Lilly haben in der letzten Zeit einiges durchmachen müssen. So ist verständlich, dass sie sich, nachdem sie sich besser kennengelernt haben, gegenseitig Halt geben und sich Dinge anvertrauen, von denen kein anderer weiß. Rebecca Allen Grace macht es leicht, sich in ihre Figuren hineinzuversetzen, und es ist schön zu beobachten, wie sich deren Beziehung entwickelt. Die Anziehungskraft ist dabei von Anfang an spürbar und gipfelt in Sexszenen voller Sinnlichkeit, die deutlich zeigen, welche Idee hinter BDSM steckt. Ein wenig Abwechslung dazu bietet die Handlung rund um Lillys Job. Dass insgesamt ein harmonisches Bild entsteht, ist auch dem anschaulichen und flüssigen Schreibstil zu verdanken. So brilliert „His Contract“ als unterhaltsamer Liebesroman voller Erotik und Gefühl.

Zuerst erschienen in der LoveLetter-Ausgabe #113/November 2015.